Feuerbestattung

Urnenbestattung

Seebestattung

Baumbestattung

Sonstige Bestattung

Die Feuerbestattung ist möglich, wenn sie im Sinne des Verstorbenen ist. Dazu sollte seine handschriftliche Erklärung vorliegen. Dieses Dokument können Sie bequem unter diesem Text herunterladen, ausdrucken und ausfüllen. Unter Feuerbestattung oder Brandbestattung, auch Kremation, Kremierung oder Einäscherung, früher Leichenverbrennung, versteht man die Kremierung eines Verstorbenen. In vielen Ländern wird dieser Vorgang in Krematorien durchgeführt.

Die Überreste werden unverwechselbar, in eine Aschekapsel gefüllt, die für die Beisetzung gewöhnlich in einer Bestattungsurne/ Schmuckurne eingesetzt ist. Das unverwechselbare wird durch einen nummerierten Schamottstein gewährt, der bei der Kremierung mit auf dem Sarg liegt.

Fehlt diese Erklärung, so können der Ehepartner bzw. der nächste Angehörige bestätigen, dass die Feuerbestattung dem Willen des Verstorbenen entspricht. Die Erklärung bzw. Bestätigung wird vom Bestatter angefordert. Die Urne kann je nach Friedhof in einem Familiengrab oder einem besonderen Urnengrab beigesetzt werden. Fast alle christlichen Kirchen erkennen sowohl die Feuer- als auch die Erdbestattung an.

Kontakt

Tag und Nacht erreichbar

Stadtallendorf:

06428 92 98 960

Kirchhain:

06422 89 98 333

E-Mail: 

info@bestattungshaus-dippel.de

Bürozeiten

Stadtallendorf:

Dienstag - Freitag

09:00 - 17:00 Uhr

Sowie nach Vereinbarung.

Kirchhain:

nach Vereinbarung.

Finanzielle Absicherung

Downloads

Informationsbroschüre.pdf
PDF-Dokument [3.7 MB]
Vorsorgeplaner.pdf
PDF-Dokument [222.1 KB]
Patientenverfügung.pdf
PDF-Dokument [524.1 KB]
Betreuungsrecht.pdf
PDF-Dokument [888.0 KB]
Kostenuebernahme-Sozialamt.pdf
PDF-Dokument [221.2 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright - Bestattungshaus Dippel

Anrufen

E-Mail

Anfahrt